Die Workshops bieten Kindern einen spielerischen Zugang zu
Gehörlosigkeit und der Gebärdensprache sowie
zur aktiven Mobilität und Verkehrssicherheit an.

Basis-Workshops: Gebärdensprache

Welche Menschen verwenden Gebärdensprache, und wie kann man mit den Fingern Buchstaben in die Luft zaubern? Ist die Gebärdensprache auf der ganzen Welt gleich? Warum sind die Begriffe „taubstumm” und „Zeichensprache” unpassend, und wie kann ich als Hörende:r gehörlose Menschen ansprechen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt’s in meinen zwei Workshops mit einführender Lesung:

Ben und
das Mädchen

Lesung und Workshop II

4. bis 6. Schulstufe

Ben ist verliebt! Doch seine Angebetete ist nicht nur wunderschön, sondern auch gehörlos. Und so entdeckt Ben nach anfänglichen Vorurteilen und Missverständnissen die Vorteile der Gebärdensprache. Wenn das Herz klopft, die Knie schlottern und es einem die Sprache verschlägt, dann ist es ungeheuer hilfreich, einfach die Hände sprechen zu lassen.

Presse

Vortragsorte

Olaf und ich sind gerne zusammen unterwegs, um euch in den Schulen zu besuchen. Wo wir schon überall waren, seht ihr hier:

Orte ansehen

„Der Workshop von Frau Saarinen war eine große Bereicherung für uns alle. In kurzer Zeit konnten die Schüler bereits einige Ausdrücke in der Sprache der Gehörlosen. Die folgende große Pause war so still wie noch nie. Dieser Workshop ist sehr zu empfehlen.“

VS Großarl, Salzburg

DEAF CULTURE – (m)eine bunte visuelle Welt!

Vortrag ab der 7. Schulstufe

Diesen Vortrag halte ich mit einer gehörlosen Referentin bzw. mit einem gehörlosen Referenten zusammen ab, ich fungiere dabei als Dolmetscherin. 

Sie fragen sich, wie Gebärdensprache funktioniert? Sie wollen weg von der Unsicherheit, wie Sie mit gehörlosen Menschen kommunizieren können und möchten in Zukunft vielleicht sogar „mitgebärden”?
Dann sind Sie in diesem Vortrag zum Thema Deaf Culture genau richtig.

Themenauszug

  • Die Geschichte der Gehörlosen vom frühen Mittelalter bis heute
  • Ursachen von Gehörlosigkeit
  • Fingeralphabet, Grammatik, Lippen ablesen
  • Herausforderungen im Alltag
  • Hilfsmittel und Hörgeräte
  • Tipps im Umgang mit gehörlosen Menschen und weitere interessante Infos

Vortragsorte

Orte ansehen

„Und ergänzen möchte ich noch ein Statement aus der 7S: Das war der beste Workshop, den wir bisher hatten!“

Hr. Weichenberger, Gymnasium Georg von Peuerbach, Linz

Themen-Workshop: Sicherheit im Straßenverkehr

Dieser Workshop soll helfen, die Aufmerksamkeit und das Sehen der Kinder zu schulen. Gerade deshalb, weil viele junge Menschen heute im Straßenverkehr durch das Handy abgelenkt sind und den Verkehr akustisch oft nicht mehr ausreichend wahrnehmen können.

Fakten zu den Workshops

Teilnehmer:innenzahl
Pro Workshop eine Klasse, maximal 35 Kinder

Dauer
50 – 60 Minuten, pro Vormittag bis zu vier Workshops möglich

Räumlichkeiten
Bestuhlung Klassenzimmer oder ein halber Sesselkreis

Kosten und Buchungen
Über Autorenlesung erhalten Sie Informationen zu Workshop-
terminen und Kosten

Buch

Olaf Hoppel und
die Geheimsprache

EIN KINDERBUCH, BEI DEM DIE LÖFFEL GESPITZT WERDEN!

Mit ihrem Erstlingswerk „Olaf Hoppel und die Geheimsprache“ bringt Autorin Julia Saarinen Kindern die Gebärdensprache nahe. Ein gehörloser Hase verschafft sich dabei gehörig Respekt.

Er ist anders als die anderen Hasenkinder, die den ersten Schultag gemeinsam verbringen – und das nicht nur, weil er mit Abstand die längsten Ohren der Welt hat: Olaf Hoppel kann vieles von dem, was die Lehrerin und die Mitschüler:innen sagen, nicht verstehen. Ist er deshalb dumm, wie manche meinen? Keinesfalls – Olaf ist nur anders: Er ist gehörlos.

Aber was in dem Hasenbuben steckt, merken erst jene, die sich von Olaf die Gebärdensprache erklären lassen – und dann wird ein Schulhasen-Geheimbund gegründet, der sich sogar während des Unterrichts untereinander verständigen kann…

„MIT VIEL EINFÜHLUNGSVERMÖGEN …

Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit umso mehr Einfühlungsvermögen zeigt Julia Saarinen auf, dass die Gebärdensprache eine vollwertige Kommunikationsart ist – nur eben anders, weil lautlos.

Auch die Illustrationen von Helen Wollstein-Gouba und Grafiken (Tatjana Hebing) dieses pädagogisch wertvollen Buches stammen von zwei Frauen, die in und mit Gebärdensprache kommunizieren.

Das Buch ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass es keiner lauten Töne bedarf, um sich zu verständigen und Freundschaften zu schließen. Eine Erkenntnis, die im Buch niemanden sprachlos zurücklässt – und das wohl auch bei kleinen und großen Leserinnen und Lesern schaffen kann.“ (Text: Wolfgang Maget)

Die Geschichte von einem fröhlichen Hasenjungen, der mit seiner „geheimen“ Sprache Freunde gewinnt.
Fakten:

Das lustig illustrierte Buch umfasst 64 Seiten und ist online, beim Buchschmiede-Verlag und im Buchhandel erhältlich.

Hardcover 24,50 €
Paperback 19,50 €

Für Lehrkräfte:

Sie können für Ihre Schüler:innen die Bücher mit Rabattmöglichkeit direkt bei der Verlagsleiterin, Frau Lisa Wapp, bestellen: info@buchschmiede.at

Bei Buchschmiede kaufen
Leseprobe anschauen

COMING SOON

Olaf Hoppel
zu Fuß unterwegs

Ihr wollt Olaf Hoppel auch im Straßenverkehr begleiten? Dann freut euch auf eine Hasengeschichte über aktive, umweltfreundliche und sichere Mobilität für Kinder.

Ein Polizist regelt den Verkehr, was bedeuten seine Armzeichen?
Was ist der Unterschied zwischen einem gemeinsamen und einem getrennt geführten Radweg?
Darf ich überall über die Straße gehen?

Olaf Hoppel kennt die Antworten! Der Hase mit den längsten Hasenohren der Welt liebt Verkehrszeichen und kennt alle Straßenverkehrsregeln! Vielleicht auch deshalb, weil Olaf mit seinen Ohren nicht hören kann – er ist gehörlos und nimmt seine Umgebung visuell wahr. Wie geht es Olaf, wenn er zu Fuß im Straßenverkehr unterwegs ist? Worauf achtet er besonders? Und wie lauten die Antworten auf die oben gestellten Fragen?

LINKS, RECHTS, LINKS, mit Olaf gelingt’s!